Sie möchten etwas in Ihrem Leben verändern, wissen aber nicht wie?

Sie sitzen Tag für Tag im Büro, möchten eigentlich beruflich aber etwas ganz anderes machen?
Sie träumen schon immer davon eine Weltreise zu machen?
Am liebsten würden Sie hier alles hinter sich lassen und in den Süden auswandern?
Sie möchten ein Buch schreiben, habe aber gar keine Zeit dafür?

Haben auch Sie solche oder so ähnliche Wünsche? Aber bevor Sie überhaupt richtig darüber nachdenken, wie Sie diese vielleicht verwirklichen könnten, geben Sie den Gedanken schon wieder auf, weil sofort eine Stimme sagt „So ein quatsch, das klappt doch sowieso nicht. Dir geht es doch gut so wie es ist“

Aber mal ganz ehrlich… Wieso mit solchen großen Veränderungen im Leben anfangen? Der Mensch ist ein „Gewohnheitstier“ und wir werden zu 95% durch unser Unterbewusstsein gesteuert. Unser Verstand ist an unsere regelmäßigen täglichen Abläufe gewöhnt. Da ist es ganz normal, dass er bei dem Gedanken an solch große Veränderungen sofort sein Veto einlegt!

Wenn wir z.B. jemandem das Schwimmen beibringen wollen, erklären wir ihm ja auch nicht in der Theorie, wie es funktioniert, fahren dann mit Ihm hinaus auf das offene Meer mit hohen Wellen, schmeißen ihn hinein und hoffen, dass er diese Theorie nun auch praktisch umsetzten wird!
Nein! Wir gehen mit ihm zuerst in ein flaches Nichtschwimmerbecken er bekommt Schwimmflügel und ein Schwimmbrett und wir beginnen ganz langsam mit ihm zu üben.

Also warum übern wir nicht auch erst mal, kleine Veränderungen in unser Leben einzubauen?
Nehmen Sie z.B. eine andere Strecke wenn Sie zur Arbeitsstelle gehen oder fahren. Normalerweise geht das alles schon automatisch. Wir machen uns keine Gedanken, wie wir die Gänge beim Autofahren einlegen, kuppeln, schalten und welche Straßen wir lang fahren müssen. Manchmal kommen wir an und wissen nicht einmal wie das nun genau gegangen ist. Das läuft alles automatisch durch unser Unterbewusstsein ab. Es hat bestimmt jeder schon mal erlebt, dass er vor der Arbeitsstelle stand, obwohl er eigentlich vorher z.B. zum Arzt wollte.
Deshalb entscheiden Sie sich ganz bewusst öfter mal für eine andere Strecke. Trainieren Sie so ihr Gehirn.
Putzen Sie sich mal die Zähne mit der anderen Hand oder stehen Sie dabei auf einem Bein. Verändern Sie Ihren morgentlichen Ablauf. Laufen Sie doch einfach mal rückwärts ins Bad. Schnappen Sie sich Ihren Kaffee und lesen Sie nicht die Zeitung sondern schauen Sie aus dem Fenster. Beobachten Sie die Natur, die Vögel die Wolken. Machen Sie sich ihre Umgebung bewusst.
Gehen Sie abends lieber noch eine Runde spazieren, anstatt sich „wie immer“ vor den Fernseher zu setzen. Überlegen Sie was sie früher gerne getan haben, es nun aber aus “Zeitmangel“ nicht mehr tun. Nehmen Sie sich wieder die Zeit.
Überlegen Sie was Sie mal wieder mit Ihrer Familie oder Ihrem Partner unternehmen können, anstatt sich abends, so müde von dem anstrengenden Tag, mit einer Tüte Chips dem „Extremcouching“ hinzugeben.
Versuchen Sie einfach Ihre „normalen“ täglichen Abläufe bewusst zu verändern. Damit fordern Sie Ihr Gehirn jedes Mal aufs Neue heraus, etwas Neues zu denken. Sie werden merken, wie bereits so kleine Veränderung neuen Schwung in Ihr Leben bringen. Ihr Gehirn und ihr Bewusstsein werden aktiver und Sie werden merken, wie viele Abläufe wir täglich ganz unbewusst tun.
Üben wir mit diesen kleinen Veränderungen, klappt es später auch mit größeren. Wir merken wie viel Spaß es macht, einfach mal wieder aus dem Alltagstrott auszubrechen und was anders auszuprobieren! Und durch die Erfolge bei der Umsetzung kleinerer Veränderungen, steigt auch das Selbstvertrauen. Dann trauen wir uns auch zu, größere Dinge in unserem Leben zu verändern.

Fangen Sie mit diesen kleinen Schritten an, wenn Sie wirklich etwas in Ihrem Leben verändern wollen. Denn auch hier ist es wie bei allen Dingen, wir müssen es üben!

In diesem Sinne wünsche ich Ihnen viel Spaß dabei, Dinge in Ihrem Leben zu verändern! Seien es Kleine oder Große!

Herzlichst Ihre

Heike Teichmann
Heilpraktikerin

2016-06-11T19:36:21+00:00 Juni 10th, 2016|1 Kommentar

Ein Kommentar

  1. Dennis 19. Januar 2017 um 15:35 Uhr - Antworten

    Hallo,

    sehr interessanter Beitrag. Es ist wirklich sehr anstrengend Dinge, über die man normalerweise nicht nach denkt, bewusst anders zu machen. Ich habe das nun eine Zeit lang versucht und es wird leichter mit der Zeit. Man lebt mehr im hier und jetzt und schweift mit den Gedanken nicht in irgendwelche fiktiven Gedankenspiele ab.
    Ob sich dadurch die Angst nehmen lässt sein Leben komplett umzukrempeln weiß ich nicht, aber ich denk es ist ein guter Anfang für Leute die das vorhaben:)

    Gruß
    Dennis

Hinterlassen Sie einen Kommentar